Haus Next

Next Gen Briefing vom 23.07.2021

Hallo liebe Next Gens, hallo liebe Zukunftsgestalter/innen,

Willkommen zu einer weiteren Ausgabe unseres Next Gen Briefings – dein Update zu relevanten News aus dem Bereich Familienunternehmen, interessanten Insights und allem, was uns bei Haus Next die vergangenen Wochen bewegt und inspiriert hat.

 

News aus Familienunternehmen

Wir stellen euch News aus Familienunternehmen zusammen, die vor allem euch als Next Gens interessieren. Natürlich hat unsere Zusammenfassung keinen Anspruch auf Vollständigkeit und zeigt nur einen kleinen Ausschnitt spannender Themen.

Eines der größten deutschen Familienunternehmen – der Oetker-Konzern – spaltet sich auf

Nach dem der Patriarch Rudolf-August Oetker 2007 im Alter von 90 Jahren verstarb, übergab er das Familienunternehmen seinen Kindern. Seine insgesamt acht Kinder aus drei Ehen erhielten jeweils 12,5 Prozent. Dabei hatte Rudolf-August auch dafür gesorgt, dass die jüngeren nicht automatisch überstimmt werden können. Statt der erhofften Harmonie und Eintracht konnten die Geschwister jedoch keine gemeinsame Führungsstrategie erarbeiten und blieben im Konfliktfall nicht entscheidungsfähig. Nun haben die Eigentümer mit der Spaltung eine Einigung gefunden: Die fünf Erben aus erster Ehe werden die Nahrungsmittelsparte, die Marke „Dr. Oetker“ und die Radeberger Gruppe, übernehmen, während die drei Kinder aus dritter Ehe die Geschwister Oetker KG gründen und die Sekt- und Spirituosenhersteller Henkell und Freixenet sowie die Oetker Hotel-Management Company (OHMC), die unter dem Markennamen „Oetker-Collection“ auftritt, übernehmen werden. Wie bei Adi und Rudolf Dassler, die das Unternehmen in Adidas und Puma teilten, soll die Aufspaltung des Unternehmens auch als Motivator funktionieren. Mehr dazu könnt ihr hier lesen

Management bei Swarovski soll durch Externe ersetzt werden

Seit der Gründung des Unternehmens durch Daniel Swarovski ist das Unternehmen ganz nach seinem Wunsch bis heute in Familienhand und eng mit dieser verknüpft. Daniel S. bestimmte damals, dass nur Familienmitglieder Anteile der Firma besitzen und Führungsfunktionen wahrnehmen dürfen. Daher käme die Entscheidung externe Manager einzusetzen einer Revolution gleich. In einer Mail an ihre Miteigentümer äußerten die Gesellschafter den Wunsch nach einer Änderung in der Unternehmensführung. Die Lage des Unternehmens verschlechtert sich bereits seit Jahren, zuletzt hat auch Corona das Unternehmen hart getroffen. Mit Hilfe von externen Managern sollen vor allem schnellere Entscheidungen getroffen werden können, da das Familienunternehmen in der fünften Generation inzwischen 200 Personen zählt. 70 Prozent davon zählen zum Kreis der stimmberechtigten Gesellschafter, was das Unternehmen schwerfällig machte. Mehr zu dem Thema könnt ihr hier nachlesen.  

Hausgeflüster

Neben Nachrichten aus der Welt der Familienunternehmen wollen wir euch natürlich auch über alle News aus unserem Hause informieren. Besuch uns doch gerne mal im Erdgeschoss unseres Hauses, bei Haus Next Insights.

Generation Verantwortung: Friederike Driftmann und Christian Bochmann zu Gast bei Haus Next

Welche Verantwortung erwächst eigentlich daraus, in der nächsten Generation ein Familienunternehmen als Gesellschafterin oder Gesellschafter zu begleiten oder sogar operativ zu leiten? In unserem letzten Haus Topic Spezial hatten wir die Chance, mit den Herausgebern Friederike Driftmann und Christian Bochmann über ihr neues Buch „Generation Verantwortung – Wenn Eigentum verpflichtet“ zu sprechen. Sie erzählten uns von der Idee zum Buch, von engagierten Menschen mit innovativen Visionen für ihr Familienunternehmen – und erklärten, was andere Next Gens daraus für sich mitnehmen können. Hier findet ihr den ganzen Artikel dazu.

Ein gutes Match? Vier Faktoren für die Einbindung der Next Gen im Familienunternehmen

Wir bereiten Erkenntnisse aus der Forschung zu Familienunternehmen für euch auf – in nur drei Minuten Lesezeit. Haus Next Autorin Mara Bartling über: „A Four Factor Model: A Guide to Planning Next Generation Involvement in the Family Firm“ – was es bedeutet, die Verantwortung eines Familienunternehmens an die Next Generation zu übertragen. Hier könnt ihr den ganzen Artikel lesen.

Psychology Insights – Nudging

Maßnahmen wie Walking Tours statt Besprechungsräumen oder Stoppuhr statt endloser Redebeiträge nennen sich „Nudging“ und haben auch einen wissenschaftlich erwiesenen Hintergrund. Was Nudging bedeutet und warum es so wichtig für die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen und damit auch für Next Gens ist, könnt ihr hier nachlesen.

Upcoming Events

  • 25.08.2021 Haus Topic  | Aufsichtsrat und Beiräte

Unser nächstes Haus Topic findet mit Clarissa de Grancy zum Thema Aufsichtsrat und Beirat statt. Clarissa-Diana de Grancy ist geschäftsführende Gesellschafterin der WOMEN’S BOARDWAY – Deutsche Gesellschaft für Frauen in Führungspositionen. Mit ihrer Plattform steht die Unternehmerin für Corporate Governance-Beratung von Familienunternehmen und Start-ups. Clarissa ist Mitherausgeberin des Fachmagazins Aufsichtsrat aktuell (Linde Verlag). Zur Anmeldung

Gedanke der Woche

„Ein Unternehmer ist kein Unternehmer, sondern ein Verwalter, wenn er nicht den Mut hat, Fehler zu machen.“  

Reinhard Mohn  

In diesem Sinne wünschen wir euch einen guten Start ins Wochenende!

Dein Haus Next Team

Geschrieben von Viviane Rückner, Autorin bei Haus Next Insights

Das könnte dich auch interessieren.