Haus Next

Uncorked – Netflix and Learn Vol. 6

Worum geht’s?

Was tun, wenn man als Next Gen kein Interesse daran hat, das Familienunternehmen zu übernehmen? Dieser Frage muss sich jeder Next Gen wohl früher oder später stellen. 

Elijah weiß was er machen möchte: Er will Sommelier werden! Er möchte sein Hobby zum Beruf machen und dafür eine Ausbildung beginnen. Doch sein Vater Louis hält nichts von seinen Plänen und drängt auf die Fortführung des Familienunternehmens – das vom Großvater gegründete Grillrestaurant. Seine Mutter Sylvia hingegen unterstützt seine Träume. Elijahs Vater kann nicht verstehen, warum Elijah nicht wie er seinerzeit in die Fußstapfen seines Vaters treten möchte. Trotz des eindeutigen Wunsches seines Vaters meldet Elijah sich für die Ausbildung an und besteht die Aufnahmeprüfung. Als er für seine Ausbildung auch noch nach Paris geht, hängt der Familiensegen endgültig schief. 

Die Frage nach Elijahs Zukunft stellt die Beziehung zwischen Vater und Sohn auf eine harte Probe. Sein Vater Louis hatte als junger Mann seinen Traum Lehrer zu werden aufgegeben, um das Restaurant zu übernehmen und damit seinen Vater und die Familie zu unterstützen. 

Ist es also das wichtigste sich von seinen Eltern abzunabeln, seinen eigenen Weg einzuschlagen und nach Selbstverwirklichung zu streben? Oder sollte das Familienunternehmen stets übergeordnet sein? Stehen die Familie und das Unternehmen über den Wünschen und Interessen des einzelnen Familienmitglieds?

Der Film adressiert auch einen Wertewandel, der sich über die Generationen hinweg vollzogen hat. Der berufliche Werdegang der jungen Generation wird heute nicht mehr so streng wie früher von den Eltern oder der Gesellschaft vorgeschrieben – Next Gens verspüren demnach weniger Druck das Familienunternehmen zu übernehmen, sondern haben eine Vielzahl an Alternativen. Das bedeutet nicht unbedingt, dass dies Zukunftspläne vereinfacht.

Mit der Entscheidung, die Ausbildung zum Sommelier anzutreten, schlägt Elijah nicht nur einen anderen Weg, als den Einstieg in das Familienunternehmen ein, sondern taucht dabei auch in eine ganz neue Welt ein. Unterschiedlicher als zu dem bodenständigen BBQ-Restaurant, in dem Rippchen serviert werden, könnte die Weinwelt nicht sein, in der über Jahrgänge und Geschmacksnoten sinniert wird. 

Während Elijah in Paris ist, erfährt er, dass bei seiner Mutter Krebs diagnostiziert wurde. Sie rät ihm jedoch in Paris zu bleiben. Nach ihrem Tod kehrt Elijah zur Beerdigung nach Hause zurück. Nach diesem schweren Schicksalsschlag für seine Familie bleibt er vorerst zu Hause, hilft seinem Vater das Restaurant zu führen, und sieht sich schließlich gezwungen, sich aus seiner Ausbildung zurückzuziehen. Erst nachdem Vater und Sohn dadurch mehr Zeit miteinander verbringen, erkennt sein Vater Elijahs Lebenstraum an und drängt ihn, seine Sommelier-Abschlussprüfung anzutreten. Elijah legt die Prüfung ab, besteht sie jedoch nicht. Damit kehrt er vorerst zu seinem Job im Familienrestaurant zurück. Doch er gibt nicht auf und meldet sich erneut für die Prüfung an!

Während des Films liegen die Sympathien der Zuschauer zunächst ohne Zweifel bei Elijah, doch nach und nach wird immer deutlicher, warum dem Vater das Restaurant so wichtig ist (wenn ihr mehr dazu wissen wollt – schaut euch den Film an!). Der Film zeigt die Schwierigkeit der eigenen Rollenfindung und die Herausforderungen zwischen den Generationen in Familienunternehmen auf, wenn kein Wunsch zur Nachfolge vorhanden ist.

Was also können Next Gens aus dem Film lernen?

  1. Es ist wichtig seinen eigenen Weg zu finden, denn das Familienunternehmen alleine aus Pflichtgefühl zu übernehmen, kann im schlimmsten Fall sogar dem Unternehmen schaden!
  2. Das Familienunternehmen sollte damit auch nicht über dem Glück und Wohlbefinden des Einzelnen stehen!
  3. Wünsche und Ziele der Eltern werden nicht immer mit den eigenen übereinstimmen – am Ende des Tages hält eine Familie jedoch zusammen und mit der richtigen Kommunikation kann immer eine Lösung gefunden werden!
  4. Seinen eigenen Weg zu finden ist nicht immer einfach und bedarf auch harter Arbeit und Durchhaltevermögen – durch Rückschläge sollte man sich nicht gleich entmutigen lassen!
Geschrieben von Viviane Rückner, Autorin bei Haus Next Insights

Das könnte dich auch interessieren.