Haus Next

Die Herausforderung der Digitalisierung in Familienunternehmen

Willkommen bei Next Gen Unplugged! Unser Format, das deine Wünsche, deine Sorgen und deine Fragen zu deiner Rolle in der Unternehmerfamilie behandelt.

Digitalisierung ist ein Kernthema bei strategischen Fragen für Unternehmen und heutzutage überlebenswichtig. Durch die Pandemie wurde dies nochmals verdeutlicht – die Arbeitswelt ist von Homeoffice und neuen Kommunikationsformen geprägt. Gerade für Familienunternehmen ist das Thema Digitalisierung nicht mehr wegzudenken, um sich zukunftssicher aufzustellen und das Unternehmen als Familienunternehmen weiter zu erhalten. Eine Studie der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC hat 2019 ergeben, dass die meisten deutschen Familienunternehmen das Thema Digitalisierung unterschätzen und damit ihr nachhaltiges Bestehen gefährden. Dabei sind 82% der befragten Next Gens davon überzeugt, dass Innovation und Digitalisierung der Schlüssel zum Erfolg sind.

Warum also schöpfen Familienunternehmen nicht ihr volles Potential aus? Welche Chancen und Herausforderungen sehen sich Next Gens im Hinblick auf die Digitalisierung im Familienunternehmen gegenübergestellt?Und welche Rolle spielt die Seniorgeneration bei den neuen strategischen Aufgaben? 

In den aktuellen Auswertungen der neuesten PwC Studie 2020, in der insgesamt 1.000 Next Gens weltweit, davon 90 aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, befragt wurden, wurde deutlich, dass die nächste Generation durchaus das Ziel verfolgt ihr Familienunternehmen durch das Vorantreiben des digitalen Wandels zukunftsfähig aufzustellen und Next Gens auch qualifiziert genug dafür sind, diese Aufgabe zu übernehmen. Die Hauptaufgaben sind dabei die digitale Weiterentwicklung der Geschäftsstrategie, die Weiterbildung des Personals und die Auswahl neuer digital affiner Mitarbeiter. 93% der Next Gens aus Deutschland, Österreich und der Schweiz schätzen die fehlenden Talente als größte Herausforderung ein – 95% sehen daher die Weiterbildung der aktuellen Mitarbeiter als höchste Priorität an. 

An Verständnis für aktuelle wirtschaftliche Trends und neue Kommunikationswege, strategischem Denken und an Motivation mangelt es den Next Gens nicht – die größten Herausforderungen, die Next Gens daran hindern ihre Fähigkeiten einzubringen und das Familienunternehmen digital zu transformieren, sind Selbstzweifel, komplexe Organisationsstrukturen im Unternehmen und fehlende operative Verantwortung. 54% der befragten Next Gens haben Selbstzweifel. Ein Grund dafür ist auch, dass jeder zehnte Next Gen das Gefühl hat, dass seine Empfehlungen nicht miteinbezogen werden und seine Expertise nur in spezifischen Themen gefragt ist. 

Um das Potenzial der Digitalisierung auszuschöpfen, muss die Seniorgeneration den Next Gens Vertrauen entgegenbringen und diese darin bestärken ihre Expertise einzubringen und Verantwortung zu übernehmen. Auch die empirische Untersuchung der Einstellungen, Werte und Zukunftspläne mit Schwerpunkt „Digitalisierung“ des Friedrichshafener Instituts für Familienunternehmen 2017 hat bereits gezeigt, dass die Rollenverständnisse und Autoritätsstrukturen zwischen Senior- und Juniorgeneration maßgebliche Auswirkungen auf die Umsetzung der Ziele der Next Gens, wie Digitalisierung, haben. Eine klare Verteilung der Entscheidungskompetenzen und die Unterstützung der Next Gens durch die Seniorgeneration ist daher ungemein wichtig.  

Digitalisierung ist heutzutage wichtiger denn je und in keinem Unternehmen mehr wegzudenken – diese Aufgabe stellt eine Herausforderung und gleichzeitig große Chance für Next Gens dar, das Familienunternehmen zukunftssicher zu gestalten. Nach der Studie von PwC gaben 46% der Next Gens an, dass ihnen Mentoring und der Austausch mit Gleichgesinnten bei ihrer beruflichen Entwicklung weitergeholfen hat – also schaut unbedingt bei Haus Next Circle vorbei, um euch mit anderen Next Gens zu vernetzen!

Geschrieben von Viviane Rückner, Autorin bei Haus Next Insights

Das könnte dich auch interessieren.