Haus Next

Next Gen Briefing vom 08.01.2021

Hallo liebe Next Gens, hallo liebe ZukunftsgestalterInnen,

Willkommen zur zweiten Ausgabe unseres Next Gen Briefings – dein wöchentliches Update zu relevanten News aus dem Bereich Familienunternehmen, interessanten Insights und alles, was uns bei Haus Next diese Woche bewegt und inspiriert hat. Willkommen zu deiner wöchentlichen Dosis an Informationen, die dich als Person in deiner Next Gen Rolle wirklich weiterbringen.

 

News der Woche

Michael Hähnel übernimmt Geschäftsführung der Rügenwalder Mühle

Die junge Generation hat immer weniger Lust auf Fleisch, diesen Trend hat das traditionsreiche Familienunternehmen Rügenwalder Mühle schon vor einer Weile erkannt. Die Rügenwalder Mühle gilt inzwischen als Vorreiter der Veggie-Fleisch Bewegung in Deutschland. Obwohl sie mit dieser Trendbewegung quasi gegen ihre ursprüngliche Produktwelt vorgehen, erzielen sie große Erfolge. Fast 50 Prozent des Umsatzes werden mit den neuen Produkten gemacht und dabei wächst das 187 Jahre alte Familienunternehmen stetig weiter. Dieses Jahr wird sich wohl noch einiges ändern: Seit einiger Zeit wird die Rügenwalder Mühle schon von familienfremden Managern geleitet, Michael Hähnel übernimmt nun den Vorsitz der Geschäftsführung. Die Rügenwalder Mühle möchte mit Hähnel, der bereits erfolgreich für Bahlsen und Beiersdorf tätig war, einen weiteren Schritt im Wandel vom Wursthersteller zum Lebensmittelhersteller gehen. Mehr lesen

 

Friseurkette Klier: Insolvenzverfahren eröffnet

Das Familienunternehmen Klier ist mit 1400 Filialen Deutschlands größte Friseurkette. Infolge der Corona-Krise war das Familienunternehmen stark unter Druck geraten – ein Insolvenzverfahren ist seit Ende letzten Jahres eröffnet. Leider, wie bei vielen Unternehmen, reichten die Überbrückungshilfen nicht aus, um die Umsatzrückgänge während des Shutdowns auszugleichen. Hinzu kam der ungünstige Zeitpunkt des Shutdowns: „Wir waren mit der Sanierung, die wir vor zwei Jahren begonnen hatten, auf einem sehr guten Weg“, erklärt Michael Klier im Handelsblatt. Trotzdem zeigen sich die beiden geschäftsführenden Gesellschafter Michael und Robert Klier zuversichtlich für einen Neustart nach der Insolvenz. Jetzt wird sich aber erst einmal zeigen, ob die Gläubiger sich für die Annahme des Insolvenzplanes entscheiden werden. Mehr lesen

Was ist diese Woche passiert?

Wir stellen dir die wichtigsten Ereignisse und Nachrichten der Woche zusammen, die vor allem dich als Next Gen interessieren könnten. Natürlich hat unsere Zusammenfassung keinen Anspruch auf Vollständigkeit und zeigt nur einen Ausschnitt aus unserer Sicht spannender Themen.

Aus der Politik:

  • Etwas Positives hat Corona übrigens – Deutschland erreicht dank der Pandemie seine Klimaziele für 2020. Das Deutschland doch noch sein Klimaziel für 2020 erreicht, geht aus einer Analyse der “Agora Energiewende” hervor, die Organisation wird von der Deutschen Presse-Agentur zitiert. Zuletzt waren Experten davon ausgegangen, dass das Klimaziel der Bundesregierung, die Treibhausgase um 40 Prozent zu reduzieren, nicht mehr zu erreichen sei. Laut der Organisation “Agora Energiewende”, wurden 2020 sogar rund 42 Prozent weniger Treibhausgase als im Jahr 1990 ausgestoßen. Mehr lesen
  • Der deutsche Städtetag rechnet für dieses Jahr mit Gewerbesteuer-Einbußen in Milliardenhöhe. Kommunen könnten erhebliche Gelder fehlen. Geld, das für die Planung und Handlungsfähigkeit der Kommunen gebraucht wird und meistens ja auch schon vor der Pandemie knapp war. Hier wird auch Kritik an den Milliardenhilfen der Coronapandemie laut. Ohne klares Signal von Bund und Ländern können die Städte ihre Investitionsplanungen nicht durchhalten. Laut Helmut Dedy, dem Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, werden sich die Einbußen deutlich auf die Schul-,Kita-, oder Straßenbauvorhaben und den öffentlichen Personennahverkehr langfristig auswirken. Mehr lesen

Auf dem Finanzmarkt:

  • Auf Druck der noch amtierenden US-Regierung kommt es doch zur Sperrung drei chinesischer Konzerne an der New Yorker Börse – nachdem in den vergangenen Tagen dieser Ausschluss vom Handel bereits einmal verkündet und dann wieder zurückgezogen wurde. Es handelt sich bei den chinesischen Konzernen um China Mobile, China Telecom und China Unicom, drei große Telekommunikationsunternehmen. Der Börsenbetreiber New York Stock Exchange, kurz NYSE, erklärte die erneute Entscheidung zur Sperrung erfolge aufgrund “neuer spezifischer Richtlinien” des Finanzministeriums. Mehr lesen
  • Die Inflation lag im vergangenen Jahr durchschnittlich bei gerade mal 0,5 Prozent. Es ist der niedrigste Wert seit 2016. Somit hat sich der Anstieg der Verbraucherpreise durch Corona deutlich verlangsamt – bei gleichbleibendem Lohnniveau (Kurzarbeit nicht berücksichtigt) kann mehr konsumiert werden, was eine erhöhte Stimulation des Wirtschaftskreislaufes bedeutet. Unter anderem drückte die kurzzeitig gesenkte Mehrwertsteuer von 19 auf 16 Prozent die Preise in 2020. Aber auch die deutlich gefallenen Energiepreise drosselten die Inflationsrate von 2020. Die amtliche Statistik schätzt die Teuerung im Schnitt auf 0,5 Prozent, im Dezember war sie sogar negativ. Vergleichsweise lag die Inflationsrate im vorletzten Jahr, 2019, bei 1,4 Prozent. Mehr lesen

 

Hausgeflüster

Neben Nachrichten aus der Welt der Familienunternehmen und des internationalen Geschehens wollen wir euch natürlich auch über alle News aus dem Haus Next Kosmos informieren. 

Im Erdgeschoss bei Haus Next Insights ist in den vergangenen Wochen einiges passiert, folgende Artikel sind neu hinzugekommen: 

Aufgepasst, die nächste Haus Night am 19.01.2021 | 18.00 – 19.00 Uhr nicht verpassen! 

Am 19.01 dürfen wir Wolfgang Grupp jun. von TRIGEMA bei Haus Next begrüßen. Der schwäbische Bekleidungshersteller ist Deutschlands größter Hersteller von Sport- und Freizeitbekleidung und wurde bereits 1919 gegründet. Wolfgang Grupp sen. Ist alleiniger Inhaber und leitet das Familienunternehmen in dritter Generation. TRIGEMA steht für moderne Technik, für soziale und wirtschaftliche Verantwortung und für den Erhalt des Produktionsstandortes Deutschland. Wolfgang Grupp jun. und seine Schwester Bonita Grupp haben schon früh Interesse am Familienunternehmen gezeigt. Beide zog es von London zurück  in ihre Heimat nach Burladingen, wo sie im Familienunternehmen tätig sind. Wolfgang Grupp jun. verantwortet inzwischen den Verkauf und die IT. In unserer Haus Night plaudert Next Gen Wolfgang Grupp jun. mit uns aus dem Nähkästchen und berichtet von seiner Rolle in der Unternehmerfamilie.

Jetzt anmelden: Haus Night am 19.01.2021

Am 18.01.2021 |19.00-20.00 Uhr startet Philoneos mit ihrer Digital Speaker Series,  WHIPLASH Vol.006, voller Energie ins neue Jahr. Dabei sind dieses Mal Philoneos Kompagnon und Employer Branding Experte Dr. Maximilian Lude und Alexander Schwörer, Gesellschafter der PERI Gruppe. Die Beiden erklären, was eine Employer Brand ist, weshalb sie für Familienunternehmen so wichtig ist und wie man diese dann in einem internationalen Unternehmen umsetzt – ganz nach WHIPLASH-Manier kurz, prägnant und einprägsam. 

Jetzt anmelden: WHIPLASH Vol.006

 

Schon gelesen?

Sucht ihr noch nach einem guten Podcast für unterwegs? Dann haben wir hier Empfehlungen für euch:

  • Familiengeschichten – Das Podcast über die Zukunft von Familienunternehmen: Welche Lehren können wir aus der Geschichte für die Zukunft ziehen? Gemeinsam mit faszinierenden Persönlichkeiten aus Unternehmerfamilien wirft das Friedrichshafener Institut für Familienunternehmen | FIF, einen Blick auf die Herausforderungen der Zukunft. In der ersten Folge des neuen FIF Podcast diskutieren Alexander Schwörer und Reinhard Prügl über Innovation & Transformation von Familienunternehmen. Sie fragen sich, welchen Blick die Wissenschaft auf Familienunternehmen hat und warum manche Familienunternehmen Innovationsführer sind und andere den Anschluss verlieren. Zur #001 Familiengeschichte geht es hier.
  • “Digitaler Stress im Job”, eine Sendung des SWR2 Wissen, befasst sich mit einem weitverbreiteten und unterschätzten Übel der heutigen Zeit. Dabei ist, anders als zu erwarten, nicht vor allem die ältere Generation von digitalem Stress betroffen. Wir, die Next Gens, die Digital Natives, sind am stärksten gestresst. Dabei führt digitaler Stress beispielsweise zu verheerenden gesundheitlichen Beschwerden. Welche Strategien beim Umgang mit digitalem Stress bei der Arbeit helfen können und wo Unternehmen umdenken müssen hört ihr hier.

Gedanke der Woche

„Besitz soll uns bereichern, nicht belasten.“

Unbekannt

Bis zum nächsten Weekly Update,
dein Haus Next Team

Geschrieben von Maya Bernhard, Autorin bei Haus Next Insights

 

Das könnte dich auch interessieren.